Eilmeldung

Eilmeldung

Ebola-Epidemie: WHO verkündet internationalen Gesundheitsnotfall

Sie lesen gerade:

Ebola-Epidemie: WHO verkündet internationalen Gesundheitsnotfall

Schriftgrösse Aa Aa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Ebola-Epidemie zum internationalen Gesundheitsnotfall erklärt. Damit wird der Weg für verschärfte Maßnahmen im Kampf gegen die tödliche Krankheit freigemacht.

“Die Verkündung eines internationalen Gesundheitsnotfalls ruft die Menschen weltweit zu hoher Wachsamkeit gegenüber möglichen Ebola-Fällen auf. Das bedeutet aber keinesfalls, dass alle Länder oder viele Länder von Ebola betroffen sein werden”, sagte WHO-Direktorin Margaret Chan.

Durch die völkerrechtlich bindende Anordnung können zusätzliche Quarantäne-Bestimmungen und Reisebeschränkungen in Kraft gesetzt werden. Damit soll eine weitere Ausbreitung der Epidemie verhindert werden, teilte die WHO in Genf mit.

Die Organisation spricht bislang von mehr als 1700 bekannten Ebola-Fällen in Westafrika, 930 Menschen starben.

Nach Sierra Leone verhängte auch das Nachbarland Liberia den Notstand. Die beiden Staaten sind am stärksten von der Seuche betroffen.