Eilmeldung

Eilmeldung

Mordprozess gegen Pistorius: Verteidigung hält Schlussplädoyer

Sie lesen gerade:

Mordprozess gegen Pistorius: Verteidigung hält Schlussplädoyer

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Woche hätte der Prozess dauern sollen. Nun, nach fast sieben Wochen im Gerichtssaal, geht der Mordprozess gegen den Paralympioniken Oscar Pistorius dem Ende entgegen.

Am Donnerstag hatte die Staatsanwaltschaft im südafrikanischen Pretoria von einem Tötungsvorsatz gesprochen und die Höchststrafe gefordert. Heute, am 41. Prozesstag, hält die Verteidigung ihr Schlussplädoyer.

Anwalt Barry Roux will darlegen, dass Pistorius seine Freundin irrtümlich tötete.

Ein Auszug: “Die untere Hälfte des Fensters war von Zweigen verdeckt. Der Angeklagte ist 1,44 Meter hoch, wenn er war auf seinen Stümpfen geht, wenn er aufrecht steht erreicht er 1,52 Meter. Es ist unmöglich, so kann er nicht in der oberen Hälfte zu sehen gewesen sein. Er musste also auf seinen Protesen stehen. Da war uns klar, wie wichtig das ist.”

Pistorius hatte seine Freundin, das Model Reeva Steenkamp, in der Nacht zum 14. Februar 2013 in seiner Wohnung durch die Tür im Badezimmer erschossen. Er gibt an, in Panik geraten zu sein, weil er Einbrecher in der Wohnung vermutet habe.