Eilmeldung

Eilmeldung

Machtkampf im Irak: Höchstes Gericht bestätigt Regierungschef

Sie lesen gerade:

Machtkampf im Irak: Höchstes Gericht bestätigt Regierungschef

Schriftgrösse Aa Aa

Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki hatte sich in einer Fernsehansprache geweigert, auf eine dritte Amtszeit zu verzichten. Nun gab ihm das höchste Gericht des Landes recht.

Al-Malikis Rechtsstaats-Allianz sei der größte Block im irakischen Parlament, so die Richter. Der Ministerpräsident bleibe somit im Amt, ihm stehe das Recht zu, die Regierung zu bilden.

Hunderte Anhänger Malikis feierten in Bagdad die Gerichtsentscheidung und sicherten dem Regierungschef ihre volle Unterstützung zu.

Maliki ergebene Spezialkräfte hatten am Morgen strategisch wichtige Orte in Bagdad besetzt. Sunniten und Kurden, aber auch Schiiten verlangen den Rückzug des Regierungsechefs.

Sie geben ihm die Schuld für den Vormarsch der Miliz Islamischer Staat im Norden und Westen des Iraks.