Eilmeldung

Eilmeldung

Rassenkrawalle in Vorort von St. Louis

Sie lesen gerade:

Rassenkrawalle in Vorort von St. Louis

Schriftgrösse Aa Aa

In einem vorwiegend von Schwarzen bewohnten Vorort von St. Louis im US-Bundesstaat Missouri ist es die zweite Nacht in Folge zu schweren Krawallen gekommen. Die Polizei ging mit Tränengas gegen steinewerfende Randalierer vor. Ausgelöst wurden die Unruhen durch den Tod eines 18-jährigen Schwarzen, der von der Polizei bei einer Kontrolle erschossen wurde.

Seine Eltern baten um Ruhe und Informationen über den mysteriösen Vorfall: “Wenn Sie irgendeine Information haben, geben Sie sie uns. Wir benötigen Polizeiberichte, einfach alles. Wir wollen keinen Fehler machen. Und wir wollen keine Gewalt. Auch er hätte keine Gewalt gewollt”, sagt Vater Michael.

Der Teenager war während einer Auseinandersetzung in ein Polizeiauto gedrängt worden. Dann fiel mindestens ein Schuss. Das FBI hat Ermittlungen aufgenommen. Bürgerrechtler werfen der Polizei Rassismus vor. Demonstrationen arteten in Krawalle aus. In der Nacht zum Montag wurden zwölf Geschäfte geplündert, in der Nacht zum Dienstag blieb es nach dem Tränengaseinsatz ruhig.

Während zwei Drittel der Bevölkerung des Vorortes Schwarze sind, sind nur 3 der 53 Polizisten schwarz.

Weiterführende Links

Lokale Fernsehsender:

KSDKNewsChannel5 (NBC)

NEWS4KMOVSt. Louis (CBS)