Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ägyptischer Ex-Machthaber vor Gericht: Mubarak bestreitet Korruptionsvorwürfe


Ägypten

Ägyptischer Ex-Machthaber vor Gericht: Mubarak bestreitet Korruptionsvorwürfe

“Mohammed Hosni Mubarak, der hier heute vor ihnen steht, hat keineswegs die Tötung von Demonstranten und das Vergießen ägyptischen Blutes angeordnet”, sagte der vorletzte ägyptische Präsident über sich selbst. Vor Gericht in Kairo stritt Mubarak am Mittwoch alle Vorwürfe gegen ihn ab.

Schon 2012 war der ehemalige Machthaber zu Lebenslanger Haft verurteilt worden – wegen Mitschuld am Tod von Demonstranten während des arabische Frühlings, der das Ende seiner 30-jährigen Amtszeit brachte.

Ein Berufungsgericht hat Mubarak von diesen Vorwürfen inzwischen aber freigesprochen. Derzeit verbüßt er lediglich eine dreijährige Haftstrafe wegen Unterschlagung. Am Mittwoch stand der Ex-Präsident in einem noch laufenden Verfahren vor Gericht – wegen Korruptionsvorwürfen, die er ebenfalls abstritt.

Die öffentliche Meinung über Mubarak ist, mehr als drei Jahre nach seinem Sturz, weiter gespalten. “Präsident Hosni Mubarak hat das, was ihm da gerade widerfährt, nicht verdient”, sagt ein Anhänger. “Er ist ein erstklassiger Patriot. Wir sind froh, dass er uns eine Armee hinterlassen hat, die unsere Nation vor ihren vielen Feinden beschützen kann.”

Für andere ist Mubarak das Sinnbild eines Ägypten, dessen Rückkehr sie fürchten. “Die Revolution vom 25. Januar 2011 darf nicht rückgängig gemacht werden”, fordert ein Gegner mit Blick auf die neue Regierung. “Das war ein unglaublich wichtiges Ereignis in der ägyptischen Geschichte. Die Revolution hat uns freie Meinungsäußerung ermöglicht und nur deshalb kann ich ihnen heute einfach so sagen, was ich denke.”

So bleiben die Abrechnung mit der Vergangenheit und die Prozesse gegen Mubarak in Ägypten genauso umstritten, wie die Zukunft des Landes.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Verstorbener Missionar: Erstes europäisches Ebola-Opfer in Spanien beigesetzt