Eilmeldung

Eilmeldung

Fleischskandal erschüttert Dänemark

Sie lesen gerade:

Fleischskandal erschüttert Dänemark

Schriftgrösse Aa Aa

Fleischskandal in Dänemark: Zwölf Menschen sind wahrscheinlich nach dem Verzehr von Wurst an einer Bakterien-Infektion gestorben. Nach Angaben des Lebensmittelministeriums stammt das Fleisch von einem Produzenten, der Aufschnitt und andere Wurstwaren herstellt.

Die Verantwortliche für unternehmensinterne Kontrollen, Christina Lowies Jensen erklärte: “Das ist der schlimmste Albtraum für jeden Lebensmittelhersteller. Dass es eine Verbindung zwischen einer Erkrankung, Tod und seinem Produkt gibt. Wir sind sehr geschockt. Im Moment herrscht mehr oder weniger Chaos und wir stehen gemeinsam mit den Behörden vor der großen Aufgabe herauszufinden, wie das passieren konnte.”

Das Unternehmen wurde geschlossen, die Mitarbeiter nach Hause geschickt und alle Produkte des Herstellers vom Markt zurückgezogen.

Ein Däne erklärte: “Man denkt, so was sollte doch nicht in Dänemark passieren. 12 Tote klingt nach einem enormen menschlichen Fehler, der verhindert hätte werden sollen.”

Die gefährlichen Bakterien kommen weltweit in der Umwelt vor. Unklar ist, wie die Listerien in die Produktionskette der Fleischverarbeitungsfirma gelangen konnten.