Eilmeldung

Eilmeldung

Gazastreifen: Todesopfer bei Blindgänger-Detonation

Sie lesen gerade:

Gazastreifen: Todesopfer bei Blindgänger-Detonation

Schriftgrösse Aa Aa

Die Explosion eines Blindgängers im Gazastreifen hat die Waffenruhe zwischen Israelis und Palästinensern gestört.

Durch die Detonation der israelischen Rakete wurden sechs Menschen getötet, darunter die 35-jährige italienische Journalistin Simone Camilli.

Eine Verlängerung der heute am späten Abend auslaufenden dreitägigen Feuerpause ist noch nicht in Sicht.

Dafür macht Israels Außenminister Avigdor Lieberman die radikal-islamische Hamas verantwortlich:

“Mit der Hamas sind keine zufriedenstellenden Einigungen möglich. Das betrifft Sicherheitsfragen und diplomatische Aspekte.”

Die Hamas ist nach eigenen Angaben unzufrieden mit dem Verhalten der ägyptischen Vermittler bei den indirekten Gesprächen zwischen den Kriegsparteien in Kairo..
Ohne echte Fortschritte will sie keiner Verlängerung der Feuerpause zustimmen.

Hamas-Führungsmitglied Yahia Moussa:

“Wir verlangen nicht weniger als das, was unser Widerstand verdient. Wir fordern Freiheit, die Aufhebung der Blockade des Gazastreifens und ein würdevolles Leben.”

Unterdessen wurden erneut mehrere schwerverletzte Palästinenser zur Behandlung in die Türkei ausgeflogen, darunter auch Kinder. In der Hauptstadt Ankara werden mittlerweile zwei Dutzend palästinensische Patienten versorgt.