Eilmeldung

Eilmeldung

Jugendtag und Seligsprechung: Papst Franziskus' erster Asienbesuch in Südkorea

Sie lesen gerade:

Jugendtag und Seligsprechung: Papst Franziskus' erster Asienbesuch in Südkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Franziskus ist zu seinem ersten Besuch in Asien in Südkorea eingetroffen. Bei der Landung in Seoul wurde er von Geistlichen und Präsidentin Park Geun Hye empfangen. Ein Treffen mit dem Staatsoberhaupt ist einer der ersten Programmpunkte der fünftägigen Reise Franziskus’. Es wird erwartet, dass neben den Beziehungen des Vatikans zu Südkorea auch Seouls angespanntes Verhältnis zum nördlichen Nachbarn angesprochen wird. Dem südkoreanischen Verteidigungsministerium zufolge feuerte Nordkorea kurz vor Franziskus’ Ankunft drei Raketen ins Meer. Südkorea und die USA hatten für Montag gemeinsame Militärübungen angekündigt.

Franziskus’ Visite ist der erste Südkoreabesuch eines Papstes seit 25 Jahren. Anlass ist der 6. Asiatische Jugendtag in Taejon. Dort wird Franziskus am Freitag eine Mariä-Himmelfahrtsmesse mit Tausenden von Gläubigen im WM-Stadion der Stadt zelebrieren. Zum Jugendtag werden nach Angaben der Veranstalter etwa 6000 Jugendliche aus 22 asiatischen Ländern erwartet.

Neben der Begegnung mit den jungen Gläubigen steht auch die Seligsprechung von 124 Märtyrern am Samstag in Seoul im Mittelpunkt der Reise. Zu dem Gottesdienst werden etwa eine Million Menschen erwartet.

Kurz nach seiner Wahl hatte Franziskus Asien zu einem der
Schwerpunkte des Pontifikats erklärt. Die katholische Minderheit in Südkorea wächst jährlich um etwa 100.000 Gläubige. Im Januar will Franziskus die Philippinen und Sri Lanka besuchen.