Eilmeldung

Eilmeldung

Russischer Konvoi rollt weiter Richtung Ukraine

Sie lesen gerade:

Russischer Konvoi rollt weiter Richtung Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Die rund 280 russischen Lastwagen rollen offenbar wieder Richtung Ukraine. Nach Medienberichten hat sich der Konvoi wieder in Bewegung gesetzt – nach einem Halt in der Nähe von Woronesch, etwa 500 Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt.

Allerdings ist die weitere Route offenbar unklar – und ob das Ziel Charkow unter ukrainischer Kontrolle weiter angepeilt wird.

Wegen der Gefechte zwischen Militär und prorussischen Separatisten hat die Großstadt Luhansk seit elf Tagen keinen Strom, kein Wasser
und keine Medikamente. Die Kolonne soll 2000 Tonnen Hilfsgüter transportieren, darunter sind Medikamente, Lebensmittel und Stromgeneratoren. Der Transport sollte an diesem Donnerstag in Luhansk ankommen. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz kündigte an, die Fracht zu übernehmen und zu verteilen. In der Großstadt leben rund 250 000 Menschen.

Auch die Regierung in Kiew will einen eigenen Transport mit Hilfsgütern auf den Weg bringen werden, so die Ostukraine-Beauftragte Irina Geraschtschenko. Die Regierung stelle etwa 580.000 Euro für den Kauf notwendiger Waren bereit, so der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk. Hinzu kämen etwa 4,5 Millionen Euro von den Vereinten Nationen. Auch die EU
hatte bereits 2,5 Millionen Euro zugesagt.

su mit dpa