Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an Alliierten-Landung in Südfrankreich vor 70 Jahren

Sie lesen gerade:

Gedenken an Alliierten-Landung in Südfrankreich vor 70 Jahren

Schriftgrösse Aa Aa

An Bord des Flugzeugträgers Charles de Gaulle hat Frankreichs Präsident Francois Hollande die Feierlichkeiten geleitet, mit denen an die Landung der Alliierten in Südfrankreich vor genau 70 Jahren erinnert wurde. Am 15. August begann mit der “Operation Dragoon” die Vertreibung der Deutschen aus Südfrankreich. Beteiligt waren damals auch Soldaten aus damaligen französischen Kolonien in Afrika. Entsprechend waren nun Vertreter dieser Staaten mit an Bord.

Hollande sagte: “Ich spreche Ihnen die Anerkennung Frankreichs aus. Dank Euch hat Frankreich seine Souveränität zurückgewonnen und ist nach dem Krieg ständiges Mitglied im Sicherheitsrat geworden. Der Jugend Afrikas sage ich, dass wir die Opfer Eurer Vorfahren nicht vergessen habe und dass Frankreich weiß, was es ihnen schuldet.”

Bei der Landung stürmten vor 70 jahren rund 200.000 alliierte Soldaten den Strand zwischen Toulon und Cannes. Etwa 1000 von ihnen verloren ihr Leben. Zehn Tage später wurde Paris befreit. Die feiern, die neben dem Flugzeugträger auch an einer Gedenkstätte bei Toulon stattfanden, wurden abgerundet durch eine Waffen- und Flugschau.