Eilmeldung

Eilmeldung

Steinmeier im Irak: Mehr Unterstützung für Kurden versprochen

Sie lesen gerade:

Steinmeier im Irak: Mehr Unterstützung für Kurden versprochen

Schriftgrösse Aa Aa

Zum Auftakt seines Irak-Besuchs hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier den Kurden im Norden des Landes Unterstützung im Kampf gegen die islamistische Terrormiliz IS zugesichert. Mit dem Präsidenten des kurdischen Autonomiegebiets, Masud Barsani, wird Steinmeier über mögliche weitere Hilfsleistungen Deutschlands sprechen. Der deutsche Außenminister sagte nach seiner Ankunft in Bagdad: “Humanitäre Nothilfe ist in dieser gegenwärtigen Situation, in der Minderheiten, vor allem im Norden des Iraks, vertrieben und ermordet werden, in der Kinder zu Waisen gemacht werden, Frauen versklavt werden, humanitäre Nothilfe ist ganz notwendig und die deutsche Bundesregierung hat und wird insgesamt mehr als 24 Millionen Euro zur Verfügung stellen.”

Berlin hat sich zur Lieferung militärischer Ausrüstung bereiterklärt und schließt auch Waffenexporte nicht aus. Am Freitag flogen bereits fünf Transall-Maschinen der deutschen Bundeswehr mit Hilfsgütern an Bord nach Erbil im Norden des Iraks.