Eilmeldung

Eilmeldung

Augenzeuge berichtet über Massaker an Jesiden im Nordirak

Sie lesen gerade:

Augenzeuge berichtet über Massaker an Jesiden im Nordirak

Schriftgrösse Aa Aa

Islamistische Terroristen haben im von Jesiden bewohnten Ort Kocho im Norden des Irak Hunderte Männer getötet und über 1000 Frauen und Kinder verschleppt. Dies erklärten Augenzeugen und Vertreter lokaler Behörden. Nayef Jassem hat seine Verwandten verloren. Sein Bruder war der Bürgermeister von Kocho gewesen. Er sagt: “Die Islamisten haben die Bewohner in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe – das waren Frauen und Kinder, und die andere Gruppe – die Männer. Die Islamisten nahmen allen ihre Papiere und ihren Schmuck weg. Dann wurden die Männer herausgeführt und erschossen. Die Frauen und die Kinder haben sie auf ihre Lastwagen geladen und mitgenommen. Ich weiß nicht, wohin.”

Den Angaben zufolge überlebten einige wenige Männer des Ortes Kocho, weil sie während des Massakers von den Islamisten sozusagen übersehen wurden und unter den Toten bewegungslos liegen blieben, bis die Terroristen weggefahren waren.