Eilmeldung

Eilmeldung

Klinik in Liberia gestürmt: Ebola-Patienten fliehen

Sie lesen gerade:

Klinik in Liberia gestürmt: Ebola-Patienten fliehen

Schriftgrösse Aa Aa

In Liberia hat eine aufgebrachte Menge eine Klinik gestürmt – mindestens siebzehn Ebola-Patienten konnten fliehen. Das berichtet eine liberianische Zeitung.

Unter den Geflohenen befanden sich bestätigte Ebola-Fälle und Verdachtsfälle. Es wird befürchtet, dass die Patienten nun weitere Menschen anstecken.

Der Slum Westpoint, wo sich der Vorfall am Samstag ereignete, liegt in der Nähe des Zentrums der Hauptstadt Monrovia.

Mehrere Menschen hatten sich dem Bericht zufolge vor dem Krankenhaus versammelt. Die Gruppe protestierte gegen die Entscheidung der Regierung, das gesamte Slum unter Quarantäne zu stellen. Die Menschen riefen: “Es gibt kein Ebola in West Point.”

Sie werfen Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf vor, mit den Ebola-Meldungen internationale Gelder beschaffen zu wollen.

Derweil werden drei infizierte Ärzte in Liberia seit Donnerstag mit dem experimentellen Ebola-Medikament ZMapp behandelt. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Details über den Zustand der Erkrankten wurden nicht bekannt.

Lesen sie auch

Was Sie über das Ebola-Virus wissen sollten