Eilmeldung

Eilmeldung

Assange will ecuadorianisches Botschaftsasyl verlassen

Sie lesen gerade:

Assange will ecuadorianisches Botschaftsasyl verlassen

Schriftgrösse Aa Aa

Wikileaks-Gründer Julian Assange hat angekündigt, die ecuadorianische Botschaft in London in Bälde zu verlassen. Assange verwies auf Änderungen in der britischen Gesetzgebung und Rechtsprechung.

“Ich werde die Botschaft bald verlassen, nicht aus den Gründen, die die Murdoch Presse und Sky News nennen”, sagte Assange.

Sky News hatte berichtet, er benötige wegen Herzproblemen und einer chronischen Lungenerkrankung dringend medizinische Hilfe.

Der ecuadorianische Außenminister Ricardo Patiño forderte Großbritannien auf, Assange nach Ekuador ausreisen zu lassen.

“Wir hoffen auf eine baldige Reaktion. Denn Julian Assange wartet viel zu lange hier gegen seinen Willen auf freies Geleit”, sagte Außenminister Patiño.

Gleichzeitig versicherte er, Assange genieße weiterhin den Schutz seines Landes.

Assange hatte im Juni 2012 in der ecuadorianischen Botschaft Asyl gesucht, um eine Überstellung nach Schweden zu verhindern. Gegen ihn besteht ein von Schweden ausgestellter europäischer Haftbefehl wegen sexueller Übergriffe.

Assange bestreitet die Vorwürfe. Außerdem befürchtet er, dass Schweden ihn an die USA ausliefert.