Eilmeldung

Eilmeldung

Russische Sanktionen - EU will Obst- und Gemüsebauern entschädigen

Sie lesen gerade:

Russische Sanktionen - EU will Obst- und Gemüsebauern entschädigen

Schriftgrösse Aa Aa

Geschädigten des russischen Agrar-Importstopps hat die EU-Kommission Hilfen versprochen. Laut EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos, werden 125 Millionen Euro für die betroffenen Obst- und Gemüsebauern zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld sollen Bauern entschädigt werden, wenn sie vorzeitig oder gar nicht ernten. Außerdem sollen Aufkäufe einen Preisverfall auf den europäischen Märkten verhindern.

Roger Waite, Sprecher der EU-Kommission:

“Die Idee ist, kurzfristig Druck aus den europäischen Märkten zu nehmen, der sich durch den Verlust des Exportmarktes aufbaut.”

Die Hilfen können zunächst bis Ende November beantragt werden.

Russland hatte vor zwei Wochen die Einfuhr von Agrarprodukten aus Ländern, die sich an den Sanktionen gegen Russland beteiligen, verboten und versucht zur Zeit, einen indirekten Import der Lebensmittel über Kasachstan oder Weißrussland durch Verhandlungen zu verhindern.

EU-Bauern lieferten im Jahr 2013 für 11,9 Milliarden Euro Obst und Gemüse nach Russland.

su mit dpa, Reuters, AFP