Eilmeldung

Eilmeldung

Großbritannien: Alles wächst, nur nicht der Preisauftrieb

Sie lesen gerade:

Großbritannien: Alles wächst, nur nicht der Preisauftrieb

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz des kräftigen Wirtschaftsaufschwungs in Großbritannien hält sich der Preisauftrieb in Grenzen.

Im Juli sank die Inflationsrate überraschend deutlich auf 1,6 Prozent, so das Statistikamt. Ökonomen hatten mit 1,8 Prozent gerechnet, nachdem die Preise im Juni noch 1,9 Prozent höher waren als im Jahr zuvor. Der nachlassende Preisdruck bestätigt die Einschätzung der Bank of England (BoE), dass trotz brummenden Wirtschaft vorerst keine Inflation jenseits der angestrebten Zwei-Prozent-Marke droht.

Der Markt erwartet die britische Zinswende im Februar 2015.

Dann wäre die Londoner Zentralbank die erste große westliche Notenbank, die die Zinszügel anzieht.

Die BoE hält den Leitzins seit mehr als fünf Jahren auf dem historisch niedrigen Niveau von 0,5 Prozent. Die Wirtschaftsleistung in Großbritannien ist mittlerweile höher als zur Boomphase vor der Weltfinanzkrise 2008.

su mit Reuters