Eilmeldung

Eilmeldung

Ukrainekrieg: Umstrittener LKW-Konvoi aus Russland vor Grenzübertritt

Sie lesen gerade:

Ukrainekrieg: Umstrittener LKW-Konvoi aus Russland vor Grenzübertritt

Schriftgrösse Aa Aa

Der umstrittene LKW-Konvoi mit Hilfsgütern an der russisch-ukrainischen Grenze ist nach tagelangem Stillstand in Bewegung gekommen.

Einige der insgesamt etwa 270 Lastwagen aus Moskau fuhren in den Abfertigungsbereich des Genzübergangs vor.

Zöllner beider Konfliktparteien begannen laut britischen Medienberichten mit der Kontrolle der Ladung und der Frachtpapiere.

Der Transport soll auf ukrainischem Gebiet von Mitarbeitern des Internationalen Roten Kreuzes begleitet werden.

Laurent Corbaz vom Internationalen Komitee des Roten Kreuzes:

“Das Internationale Rote Kreuz erinnert alle Beteiligten daran, dass nach internationalem Recht Hilfslieferungen und deren Begleiter respektiert und geschützt werden müssen. Das gilt insbesondere für Transporte mit dem Emblem des Roten Kreuzes.”

Die LKW-Ladungen sind für die Versorgung der Zivilbevölkerung in der umkämpften Separatistenhochburg Luhansk bestimmt.

Die Ukraine befürchtet, dass die LKW auch Material zur Unterstützung der prorussischen Milizen geladen haben.

Ob und wann der Konvoi in Richtung Luhansk starten wird, ist nicht bekannt.