Eilmeldung

Eilmeldung

Baltische Staaten erinnern an Menschenkette "Baltischer Weg"

Sie lesen gerade:

Baltische Staaten erinnern an Menschenkette "Baltischer Weg"

Schriftgrösse Aa Aa

Estland, Lettland und Litauen haben am 25. Jahrestag des “Baltischen Weges” die Bedeutung der damaligen 600 Kilometer langen
Menschenkette zwischen den damaligen drei Sowjetrepubliken gewürdigt.

In Kiew nahmen die Botschafter der drei Länder an einer Gedenkveranstaltung teil, um so ihre Soldidarität mit der Ukraine im derzeitigen Konflikt mit Russland zu demonstrieren.

“Heute kämpft die Ukraine für ihre Freiheit und die Einheit des Landes”, so Lettlands Sonderbotschafterin Argita Daudze, “wir baltischen Staaten stehen an der Seite der Ukraine. Die Ukrainer haben uns 1989 und all die Jahre über unterstützt. Wir stehen also in einer langen Kette zusammen.”

Die drei Staatschefs der baltischen Länder bezeichneten den sogenannten “Baltischen Weg” bei einer Gedenkveranstaltung in der lettischen Hauptstadt Riga als “Weg zur Freiheit” und als “Schrei von drei verlassenen Völkern nach Freiheit”

Am 23. August 1989 hatten zwei Millionen Esten, Letten und Litauer mit einer Menschenkette an den 50. Jahrestag der Unterzeichnung des
deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakts erinnert und so ihren Unabhängigkeitswillen bekundet.