Eilmeldung

Eilmeldung

"Alles fängt mal klein an" - erster Bitcoin-Geldautomat Ungarns in Budapest

Sie lesen gerade:

"Alles fängt mal klein an" - erster Bitcoin-Geldautomat Ungarns in Budapest

Schriftgrösse Aa Aa

In Ungarn ist der erste Bitcoin-Geldautomat in Betrieb gegangen, in Budapest, in einer Bar mitten in der Innenstadt. Er spuckt kein Geld aus, sondern Bitcoins gegen Forint.

Auch in der Bar kann man mit Bitcoins bezahlen – obwohl kein Staat sie stützt, Pleiten sie erschüttern und Warnungen von Zentralbanken und jüngst vom US-Verbraucherschutzbüro für Finanzdienstleistungen.

Barnabás Debreczeni
Betreiber des Bitcoin-Geldautomaten:

“Dies ist nur der erste Schritt, nur ein kleiner Kundenstamm ist interessiert. Aber diese ersten Schritte können dazu beitragen, aus Bitcoins eine gemeinsame und freundliche Sache zu machen, die der Taxifahrer verwenden kann, der Polizist und sogar meine Mutter.”

Der ungarische ist einer von rund 20 Bitcoin- Geldautomaten in Europa. Bis Anfang kommenden Jahres soll er in den Härtetest und harte Forint gegen Bitcoins ausgeben.

István Varga – Finanzexperte:

“Alles fängt mal klein an, am Ende wird es gesellschaftsfähig und zu einer Selbstverständlichkeit in unserem täglichen Leben.”

Bisher sind bei der elektronisch erzeugten Währung eher extreme Wertschwankungen selbstverständlich: Ausschläge von rund 20 % an einem Tag sind keine Ausnahme.

Andrea Hajagos, euronews:

“Es gibt hier einen Hinweis auf einen Bitcoin- Geldautomaten, ein anderer Aufkleber zeigt, dass man hier mit Bitcoins bezahlen kann. Was der Betreiber will: dieses Zeichen bald auf mehr und mehr Türen sehen.”

su