Eilmeldung

Eilmeldung

Auftakt zur Judo-Weltmeisterschaft

Sie lesen gerade:

Auftakt zur Judo-Weltmeisterschaft

Schriftgrösse Aa Aa

Im russischen Tscheljabinsk hat die Judo-Weltmeisterschaft begonnen. Ami Kondo aus Japan und Paula Pareto aus Argentinien standen sich im Finale der Klasse bis 48 Kilogramm gegenüber.

Die 19-jährige Japanerin kam zwar mit keiner ihrer Attacken durch, aber die Passivität ihrer Gegnerin kam ihr zu Hilfe. Denn die Kampfrichter brummten Pareto deswegen zwei Strafen auf – der Sieg für Kondo.

Auch das Finale der Männer bis 60 Kilo wurde durch Shidos – Bestrafungen, die dem Gegner als kleine Wertungen zugeschrieben werden – entschieden. Boldbaatar Ganbat aus der Mongolei holte sich in dem engen Kampf gegen Europameister Beslan Mudranow aus Russland den Titel.

Einige gute Würfe gab es in dieser Kategorie in den Kämpfen um die Bronzemedaillen zu sehen. Die erste holte sich Amiran Papinaschwili aus Georgien, der sich spektakulär gegen Artiom Arshanski aus Israel durchsetzte.

Und die zweite Bronzemedaille gewann Naohisa Takato aus Japan im Kampf gegen den Kasachen Aibek Imashew.

Per Ura Nage – einem Rückwurf – schickte Takato seinen Gegner auf die Matte. Ippon – der Sieg für den Japaner.