Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland unterstützt Spanier De Guindos als Euro-Gruppen-Chef

Sie lesen gerade:

Deutschland unterstützt Spanier De Guindos als Euro-Gruppen-Chef

Schriftgrösse Aa Aa

Madrid hofft auf mehr Mitsprache in den Europäischen Institutionen und bekommt dafür nun Rückendeckung der deutschen Bundesregierung. Das gab Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Treffen mit dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy in Santiago de Compostela bekannt.

Die spanische Regierung wünscht sich ihren Wirtschaftsminister Luis de Guindos als neuen Vorsitzenden der Euro-Gruppe – jenes Amt, dass bis Anfang 2013 der neue Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ausfüllte.

“De Guindos war in schwierigen Zeiten ein guter Minister”, so Merkel. Der 54-Jährige gilt als der Architekt der Bankensanierung in Spanien. Als Euro-Gruppenchef würde er die Nachfolge des Niederländers Jeroen Dijsselbloem antreten, der seit 2013 amtiert.

Beide Regierungschefs mahnten positive Veränderungen an, um der EU mehr wirtschaftliche Glaubwürdigkeit zu verschaffen. Als wichtige Ziele nannte Merkel den Ausbau des Digitalmarktes und die Schaffung eines europäischen Binnenmarktes für Energie.