Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf gegen IS-Miliz: Syrien bereit zu Kooperation mit dem Westen

Sie lesen gerade:

Kampf gegen IS-Miliz: Syrien bereit zu Kooperation mit dem Westen

Schriftgrösse Aa Aa

In der syrischen Stadt Rakka haben Regierungstruppen mutmaßliche Stellungen der Miliz “Islamischer Staat” bombardiert.

Diese in sozialen Netzwerken veröffentlichten Aufnahmen sollen schwere Kampfhandlungen in Rakka und am nahegelegenen Flughafen Al-Tabka belegen.

Der strategisch bedeutsame Militärflughafen war von den IS-Truppen am Sonntag eingenommen worden. Die Kämpfe dort gehen aber offenbar unvermindert weiter.

Sowohl die syrische Armee als auch die Milizionäre verzeichneten nach Angaben syrischer Menschenrechtler schwere Verluste.

Im Kampf gegen die Terrorgruppe ist Syrien zu einer Zusammenarbeit mit dem Westen bereit.

Bedingung dafür sei, dass die internationale Gemeinschaft die Führung und Unabhängigkeit Syriens respektiere, erklärte Außenminister Walid
al-Muallem in der syrischen Hauptstadt Damaskus:

“Grundsätzlich begrüßen wir immer Zusammenarbeit und gemeinsame Koordination. Wir möchten Aggressionen gegen Syrien abwehren. Zweitens und um Missverständnisse zu vermeiden: wir verfügen über eine eigene Luftabwehr und Kampfflugzeuge. Jedes militärische Vorgehen in Syrien muss mit der Regierung in Damaskus abgesprochen werden.”

Luftschläge gegen die Extremisten auch in Syrien hatten die USA zuletzt nicht ausgeschlossen.

Al-Muallem betonte aber ausdrücklich, daß das Angebot zur Zusammenarbeit auch für die USA und Großbritannien gelte..