Eilmeldung

Eilmeldung

Syrische Rebellen lassen US-Journalisten frei

Sie lesen gerade:

Syrische Rebellen lassen US-Journalisten frei

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Jahre nach der Entführung durch syrische Rebellen ist der US-Journalist Peter Theo Curtis freigelassen worden. Curtis wurde im Dorf Al Rafid auf den Golan-Höhen an UN-Blauhelmsoldaten übergeben. Nach einer ersten medizinischen Untersuchung nahmen ihn dann Vertreter der US-Regierung in Empfang. Curtis war im Oktober 2012 nahe der syrisch-türkischen Grenze von der Al-Nusra-Front gefangen genommen worden.

In Rochester im US-Bundesstaat New Hampshire fand ein Gedenkgottesdienst für den US-Journalisten James Foley statt, der vor wenigen Tagen von Kämpfern des „Islamischer Staat“ enthauptet worden war.

Nach Angaben der „Sunday Times“ haben britische Geheimdienste den Mörder Foleys identifiziert. Bei dem Mann der sich „Jihadi John“ nannte, soll es sich um einen 23-jährigen Rapper aus reichem Hause handeln. Sein aus Ägypten stammender Vater war 2012 an die USA ausgeliefert worden. Ihm wurden Verbindungen zu Osama Bin Laden und den Anschlägen auf US-Botschaften in Ostafrika 1998 nachgesagt.

Weiterführende Links

Fox News: US, UK eye rapper as British-born militant who beheaded journalist James Foley

The Sunday Times: Beheader Jihadi John identified