Eilmeldung

Eilmeldung

Sanktionskonflikt EU-Russland: Gas oder sibirische Kälte?

Sie lesen gerade:

Sanktionskonflikt EU-Russland: Gas oder sibirische Kälte?

Schriftgrösse Aa Aa

Analysten sprechen bereits von einem Bumerang-Effekt. Die gegenseitigen Sanktionen zwischen der Europäischen Union und Russland treffen die Wirtschaft von Ländern wie Frankreich, Spanien, Italien und auch Deutschland empfindlich.

Es geht um Geld und Arbeitsplätze. Russland ist der drittgrößte Handelspartner der Europäischen Union und die EU ist der erste Partner von Russland. Aber laut Zahlen der Europäischen Kommission schloss der Außenhandel das Jahr 2013 mit 86,7 Milliarden Euro minus für die EU ab: viele Importe, weitaus weniger Exporte.

Und das russische Embargo für Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Milch verschlechtert die Situation, obwohl die Europäische Kommission bereits 125 Millionen Euro Agrar-Beihilfe bereitgestellt hat. Alle Regionen Europas sind betroffen: “Auslandsmärkte sind wichtig für uns. Nach dem wirtschaftlichen Schlag strengen sich unsere Produzenten mehr an. Er ist aber auch Anlass zur großen Sorge,” sagte Luigi Nigro, technischer Berater der Bauern aus der italienischen Region Apulien.

Die Folgen für die europäische Wirtschaft sind gewaltig. Polens Bruttoinlandsprodukt kann um 0,6 Prozent sinken. Aber laut Moskauer Zahlen steigt auch die Inflation in Russland dieses Jahr um einen Punkt.

Die Sanktionen könnten auf Bereiche wie Öl oder Gas ausgeweitet werden. Aber der Winter naht, und die Europäische Union ist abhängig vom russischen Gas. Deutschland bezieht beispielsweise 40 Prozent seines Gasbedarfs aus Russland. Experten sehen keine Alternative: “Es geht nicht um einige Engpässe bei der Gaslieferung. Das Hauptproblem wird sein, dass das Gas in ganz Europa nicht zu den Speichern geliefert werden könnte. 2009 wird verblassen im Vergleich zu dem, was die Zukunft bringen könnte. Deshalb kooperiert die Europäische Union mit Russland, um eine solche Situation zu vermeiden”, so Valentyn Zemlianski, ukrainischer Gasexperte.

Die Meinungen über die gegenseitigen Sanktionen gehen auseinander. In der Energiefrage steht die Europäische Union vor einer schwierigen Wahl: russisches Gas oder sibirische Kälte.