Eilmeldung

Eilmeldung

Bevölkerung in Israel und Gaza erleichtert

Sie lesen gerade:

Bevölkerung in Israel und Gaza erleichtert

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als sieben Wochen lang wurde im Gaza-Krieg gekämpft – nun schweigen die Waffen und die Menschen kehren in ihre Häuser zurück. Nach der Einigung auf eine unbefristete Waffenruhe im Gaza-Krieg stehen Israel und die Palästinenser vor komplizierten Verhandlungen über eine Dauerlösung. Die Bevölkerung ist erst einmal erleichtert. Ladenbesitzer Ahmed Kharwat in Gaza-Stadt meint: “Wir wollen alle Frieden. Niemand will Krieg. Jetzt hoffen wir auf eine wirkliche Lösung. Wir wollen keinen neuen Krieg. Wir wollen eine dauerhafte Lösung, damit wir unser Leben in Frieden führen können, in Frieden arbeiten können. Wir hatten alles wieder aufgebaut, jetzt ist wieder alles zerstört. So geht das immer wieder.”

Beide Seiten hatten sich am Dienstag unter ägyptischer Vermittlung darauf geeinigt, die Grenzen zwischen Israel und dem Gazastreifen für Waren zu öffnen. Auf diese Weise sollen Hilfsgüter und Baumaterialien für den Wiederaufbau schnell in das Palästinensergebiet gelangen.

Viele Israelis sind skeptisch, ob die Waffenruhe wirklich halten wird. Beth Hava aus Jerusalem erklärt: “Wenn die Waffenruhe hält, es ruhig bleibt, die Hamas nicht wieder anfängt und der Gazastreifen eine entmilitarisierte Zone wird, dann erst ist es gut. Alle sind erschöpft und müssen zu einem normalen Leben zurückfinden.” Seit Ausbruch des Kriegs am 8. Juli waren nach Angaben des israelischen Militärs im Gazastreifen rund 5230 Ziele bombardiert worden. Militante Palästinenser hätten rund 4590 Raketen auf Israel abgefeuert.