Eilmeldung

Eilmeldung

Poroschenko wirft Russland Intervention in der Ukraine vor

Sie lesen gerade:

Poroschenko wirft Russland Intervention in der Ukraine vor

Schriftgrösse Aa Aa

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko erklärte in einer TV-Ansprache:

“Da ein Einmarsch russischer Truppen auf ukrainisches Gebiet stattfand, habe ich eine Dienstreise in die Türkei abgesagt. Trotz der großen Wichtigkeit für die Ukraine. Der Platz des ukrainischen Präsident ist im Moment in Kiew.”

Poroschenko betonte, die Lage in der umkämpften Region Donezk habe sich extrem verschärft.

Das ukrainische Militär hatte zuvor mitgeteilt, die Kontrolle über
eine Grenzregion im Südosten weitgehend verloren zu haben, und Einheiten aus Russland dafür verantwortlich gemacht. Vor allem rund um die strategisch wichtige Hafenstadt Mariupol habe sich die Situation zugespitzt.

Separatistenführer Andrej
Sachartschenko sagte in Donezk:

“Wir haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass es unter uns viele Russen gibt, ohne deren Hilfe
wir es sehr schwer hätten. In unseren Reihen hat es etwa 3000 bis 4000 Russen gegeben. Viele sind heimgefahren. Viel mehr sind aber geblieben. Zahlreiche russische Soldaten ziehen es vor, ihren Urlaub nicht am Strand, sondern Schulter an
Schulter mit ihren Brüdern zu verbringen, die um die Freiheit des Donbass kämpfen.”

In der Großstadt Donezk wurden bei den schwersten Gefechten seit Tagen nach Angaben der Stadtverwaltung mindestens 16 Zivilisten getötet und mehr als 20 Menschen verletzt.

Durch heftigen Artilleriebeschuss seien zahlreiche Wohnhäuser zerstört und die Wasserversorgung beschädigt worden.