Eilmeldung

Eilmeldung

Sponsoring: Roms Modemacher verlegen sich auf's Renovieren

Sie lesen gerade:

Sponsoring: Roms Modemacher verlegen sich auf's Renovieren

Schriftgrösse Aa Aa

Wurde ja mal Zeit: 2086 Jahre nach der Grundsteinlegung wird in Rom das Collosseum gereinigt, zum erstenmal von Grund auf. Wie auch der Trevibrunnen und die Spanische Treppe – privat finanziert, von Leuten, die mit Mode Millionen verdient haben.

So gibt Fendi, Teil des französischen Luxuskonzerns LVMH, 2,8 Millionen Euro für die Wiederherstellung des Trevi-Brunnens.

Der Juwelier und Uhrmacher Bulgari, auch Teil von LVMH, kümmert sich um die Sanierung der Spanischen Treppe (1,5 Millionen Euro), die Lederfirma Salvatore Ferragamo um die Uffizien in Florenz (600,000 Euro), der Gründer des Jeansschneiders “Diesel”, Renzo Rosso, um die Rialtobrücke in Venedig (5 Millionen Euro). Und Prada (Festung in der toskanischen Stadt Arezzo) und Gucchi (340.000 Euro für 10 Wandteppiche aus dem 16. Jahrhundert im Palazzo Vecchio in Florenz)…

Nur recht und billig, meint Milliardär Diego Della Valle von der Lederfirma “Tod’s” über sein “Patenkind” Collosseum, Kostenpunkt 25 Millionen Euro: “Wer das Glück und die Fähigkeit hat, ein Unternehmen zum Erfolg zu führen, der schafft auch das.”

Und einen guten Deal: “Tod’s” darf mit dem Bild des sauberen Collosseums werben,15 Jahre lang.

su