Eilmeldung

Eilmeldung

Was wird aus Abdullah Gül? Fragen an unseren Ankara-Korrespondenten

Sie lesen gerade:

Was wird aus Abdullah Gül? Fragen an unseren Ankara-Korrespondenten

Schriftgrösse Aa Aa

Wir sprechen mit unserem Ankara-Korrespondenten Bora Bayrakter.

euronews: “Recep Tayyip Erdogan ist der neue Präsident der Türkei, – zum ersten Mal vom Volk direkt gewählt. Was waren Ihre Eindrücke von der Zeremonie?”

Bora Bayrakter: ‘‘Wir stehen hier vor der Cankaya-Villa, dem Präsidentenpalast, die Präsidentschaft wurde an Recep Tayyip Erdogan übergeben, der jetzt der 12. Präsident der türkischen Republik ist. Bei der Zeremonie wurde Erdogan nicht nur vom Sprecher des Parlaments begrüßt, sondern auch von den hohen Militärs und mit militärischen Ehren. Erdogan ist jetzt Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Einen kleinen Zwischenfall gab es. Abgeordnete der größten Oppositionspartei CHP verließen vor Erdogans Vereidigung demonstrativ den Saal, angeblich wegen verfahrensmäßiger Streitigkeiten, aber die Zeremonie nahm dennoch ihren Lauf und Erdogan ist jetzt Präsident.”

euronews: “Ahmet Davutoglu folgt Erdogan als Ministerpräsident und wird eine neue Regierung bilden. Wer bekommt das Wirtschaftsressort und wer wird Außenminister?”

Bora Bayrakter: “Was das Wirtschaftsministerium angeht, so heißt es hier einvernehmlich, dass Ali Babacan im Amt bleibt. Auch Finanzminister Mehmet Simsek wird wohl diesen Posten behalten. Natürlich liegt das letztendlich in der Hand von Ahmet Davutoglu, der ja Außenminister war. Was das Außenministerium angeht, so gibt es Spekulationen, dass der bisherige Europa-Minister der Türkei, Mevlüt Cavusoglu, diesen Posten bekommt. Aber das ist noch nicht sicher.

euronews: ‘‘Und was wird aus dem bisherigen Präsidenten Abdullah Gül?”

Bora Bayrakter: “Abdullah Gül ist und bleibt eine ganz wichtige Schlüsselfigur in der Regierungspartei AKP. Er ist Mitbegründer der Partei. Er war Außenminister und hatte zuletzt sogar das Amt des Präsidenten inne, des Staatsoberhaupts. Er wird in der Politik bleiben, aber einen offiziellen Posten innerhalb der Partei hat er im Moment nicht. Er ist kein Mitglied des Parlaments. Zumindest nicht bis zu den nächsten Wahlen, aber als Ratgeber ist er unverzichtbar für die AKP.”