Eilmeldung

Eilmeldung

Polen lässt russischen Minister nicht heim

Sie lesen gerade:

Polen lässt russischen Minister nicht heim

Schriftgrösse Aa Aa

Polen hat den russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu kurzzeitig an der Heimkehr aus der Slowakei nach Russland über polnischen Luftraum gehindert. Sein Flieger war gezwungen, zunächst nach Bratislawa zurückzukehren.
Die polnische Luftüberwachung habe der Maschine des Ministers am Freitag zunächst den Überflug verwehrt,
meldete die Staatsagentur Ria Nowosti. Das Flugzeug habe deshalb in Bratislava landen müssen, hieß es. Die russische Botschaft in Warschau teilte am Abend mit, dass der Minister doch über Polen heimkehren dürfe, wie die Agentur Interfax meldete. Aus der Slowakei führen die Flugrouten nach Russland entweder über Polen oder die Ukraine. Über die Ukraine konnte Schoigu nicht fliegen, denn er steht wegen der russischen Unterstützung für die Separatisten auf einer Schwarzen Liste.

Ein Sprecher der polnischen Luftaufsicht in Warschau begründete das Überflugverbot mit formalen Problemen. Die Militärmaschine mit Schoigu an Bord sei als ziviler Flug angemeldet worden. Ein Militärflug müsse jedoch 72 Stunden im Voraus angemeldet werden. Polen gehört zu den Staaten, die das russische Vorgehen in der Ukraine besonders scharf kritisieren. Schoigu hatte in der Slowakei an einem Weltkriegsgedenken teilgenommen.