Eilmeldung

Eilmeldung

Gaspipeline "Macht von Sibirien" dreht die Lieferströme Richtung Ost

Sie lesen gerade:

Gaspipeline "Macht von Sibirien" dreht die Lieferströme Richtung Ost

Schriftgrösse Aa Aa

“Die Macht von Sibirien” heißt die neue Pipeline von Russland nach China. In Sibirien hat der Bau begonnen, China startet auf seiner Seite im ersten Halbjahr 2015. Die Pipeline
soll allein auf russischem Gebiet 4.000 Kilometer lang werden, die Baukosten werden auf mehr als 50 Milliarden Euro geschätzt.

Russland und China hatten im Mai nach zehn Jahren Verhandlungen einen Gasvertrag für 30 Jahre geschlossen. Von 2018 will Russland jährlich
38 Milliarden Kubikmeter Gas nach China pumpen – und so seine Abhängigkeit von europäischen Kunden verringern.

Wladimir Putin, russischer Präsident:

“Die neue Pipeline erlaubt uns nicht nur höhere Exporte. Auch die Palette unserer Ausfuhrziele wird breiter. Und sie erlaubt uns einen weiteren Schritt – die Lieferung von Erdgas innerhalb unseres eigenen Landes, an das östliche Sibirien und den Fernen Osten Russlands. “

Der angepeilte China-Export macht etwa ein Viertel der Lieferungen an Westeuropa aus.

Die EU deckt fast ein Drittel ihres Gasbedarfs aus Russland, davon fließt die Hälfte durch die Ukraine.

In Deutschland kommen gar 38 Prozent des verbrauchten Gases aus Russland, einige südeuropäische Länder sind sogar zu 100 Prozent von Russland abhängig.

su mit Reuters