Eilmeldung

Eilmeldung

Pakistan: Parlament stellt sich hinter Premierminister

Sie lesen gerade:

Pakistan: Parlament stellt sich hinter Premierminister

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Massenprotesten gegen die Regierung in Pakistan hat sich das Parlament hinter den bedrängten Premierminister Nawaz Sharif gestellt. Innenminister Nisar Ali Khan rief die Abgeordneten beider Kammern dazu auf, die Demonstrationen zu einer “Revolte” zu erklären. Er sagte vor den Abgeordneten in Islamabad: “Das ganze Parlament steht geeint auf der einen Seite, eine Gruppe bewaffneter Banditen auf der anderen. Ich denke, es ist klar, wen das Volk da unterstützen wird.”

Tausende Demonstranten fordern seit Mitte Juni den Rücktritt des Premierministers, dem sie Wahlbetrug vorwerfen. Die PTI-Partei von Ex-Kricket-Star Imran Khan, der die Proteste gegen Sharif mit anführt, hat ihre Abgeordneten aus dem Parlament abgezogen. Am Wochenende waren bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und mehr als 500 verletzt worden.