Eilmeldung

Eilmeldung

Nato-Gipfel sucht nach Antwort auf Ukraine-Krise

Sie lesen gerade:

Nato-Gipfel sucht nach Antwort auf Ukraine-Krise

Schriftgrösse Aa Aa

Ab heute tagt die Nato in Wales über ihr weiteres Vorgehen gegenüber Russland.Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sucht mit den Mitgliedstaaten nach einer angemessenen Antwort auf die Ukraine-Krise.

Es ist das größte Ereignis, dass Wales in den vergangenen Jahren gesehen hat. Tausende Polizisten sind auf den Straßen, meterhohe Zäune sollen angekündigte Proteste verhindern.

Irak, Syrien, Afghanistan – auch andere Krisenherde stehen auf der Tagesordnung. Doch allen voran steht die Frage, wie sich die Nato gegenüber Russland in Stellung bringt. Jan Techau, Direktor von Carnegie Europe, dem europäischen Zentrum des Carnegie Endowment for International Peace, erklärt: “Die Nato wird zwei Dinge versuchen: Sie wird versuchen, eine Botschaft zur Beruhigung ihrer östlichen Mitgliedstaaten auszusenden, die sich durch die neuen Entwicklungen in der Ukraine bedroht fühlen und sie wird versuchen Putin die Botschaft zu schicken, dass die Grenzen nach Artikel 5 in Europa sicher sind und er es nicht wagen sollte, sie zu überschreiten.”

Artikel 5 des Washingtoner Vertrags schreibt vor, dass im Falle von Angriffen jeder Verbündete der angegriffenen Vertragspartei Beistand leistet.

Euronews-Reporter James Franey: “Die sicherheitspolitischen Herausforderungen zu identifizieren, wird den Nato-Mitgliedern nicht schwer fallen. Die eigentliche Frage ist jedoch, ob sie den politischen Willen haben und die Finanzkraft aufbringen, um sie anzugehen. “