Eilmeldung

Eilmeldung

Spanien: Eltern des krebskranken Jungen Ashya wieder frei

Sie lesen gerade:

Spanien: Eltern des krebskranken Jungen Ashya wieder frei

Schriftgrösse Aa Aa

Die Eltern des krebskranken englischen Jungen Ashya sind wieder frei.

Sie saßen in Spaniens Hauptstadt Madrid in Haft, weil die englische Polizei nach ihnen gefahndet hatte.

Der fünfjährige Junge war währenddessen im Krankenhaus im südspanischen Málaga, wo die Familie aufgespürt worden war.

Der Junge hat einen Hirntumor; die Eltern wollen für ihn eine besondere Art der Bestrahlung, die aber in England nicht bezahlt wird.

Sie nahmen ihn daher letzte Woche aus dem Krankenhaus in Southampton mit, das daraufhin die Polizei alarmierte.

Dabei ging es weniger um den Schritt an sich, sondern um ein Gerät zur Ernährung des Jungen, dessen Batterien möglicherweise bald leer sein würden – die Ärzte sahen das Kind daher in Gefahr.

Das Vorgehen der Polizei samt internationaler Fahndung ist aber stark umstritten, selbst der Regierungschef mischte sich mit einem Aufruf zu “gesundem Menschenverstand” ein.

Alle Ermittlungen gegen die Eltern sind jetzt eingestellt. Die Polizei verteidigt aber ihr Vorgehen, da sie auf die ärztliche Beurteilung der Lage hin gehandelt habe.