Eilmeldung

Eilmeldung

Hochwasser in Kaschmir steigt weiter an

Sie lesen gerade:

Hochwasser in Kaschmir steigt weiter an

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz nachlassender Regenfälle steigt in Kaschmir das Hochwasser weiter an. In Srinagar, im indisch kontrollierten Teil Kaschmirs, wurden in der Nacht zum Sonntag zahlreiche Menschen von den ansteigenden Fluten in ihren Wohnungen eingeschlossen. Mancherorts steht das Wasser vier Meter hoch. Die Zahl der Toten im indisch kontrollierten Teil Kaschmirs ist inzwischen auf 175 gestiegen.

Wie sein pakistanischer Kollege Nawaz Sharif besuchte auch der indische Ministerpräsident Narendra Modi das Katastrophengebiet, um sich einen Eindruck von der Lage zu verschaffen.

In Pakistan sind mehrere tausend Menschen durch die Fluten obdachlos geworden. Im Punjab, der südlichen Nachbarregion Kaschmirs, flüchteten sich Menschen vor den Fluten auf Bäume: “Vergangenen Abend kamen die Fluten. Wir kletterten auf die Bäume, um unser Leben zu retten. Wir waren fünf. 20 Stunden mussten wir ausharren. Wir hatten schon alle Hoffnung verloren und bemerkten nicht, dass uns jemand zu retten versuchte. Wir sind den
Falah-e-Insaniyat dankbar dafür, dass sie uns gerettet haben”, sagt Naeem Mushtak.

Bei der helfenden
Falah-e-Insaniyat-Stiftung handelt es sich um den karitativen Arm der
Jammat-ud-Dawa, die nach den Anschlägen von Mumbai als Terrororganisation verboten wurde.

Die Unwetter kosten nicht nur zahlreiche Menschenleben, sondern richten auch große Schäden in der Landwirtschaft sowie an Gebäuden an.