Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Neue Tote und Verletzte trotz Feuerpause

Sie lesen gerade:

Ukraine: Neue Tote und Verletzte trotz Feuerpause

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz der am Freitag in Kraft getretenen Feuerpause mehren sich die Meldungen über weitere Tote und Verletzte in der Ostukraine. An mehreren Orten sind die Kämpfe zwischen der ukrainischen Armee und den prorussischen Separatisten wieder ausgebrochen.

In dem von Separatisten gehaltenen Donezk waren am Morgen Explosionen und Schüsse an dem von der ukrainischen Armee kontrollierten Flughafen zu hören. Die Aufständischen berichteten von vier getöteten Zivilisten und zwei Verletzten. Larisa half in Spartak in der Nähe von Donezk bei den Löscharbeiten und sagt: “Ich weiß nicht, was hier vor sich geht, aber eine Waffenruhe ist das nicht. Es wird nie aufhören.”

Anastasia Ivanusenko musste zusehen, wie ihr Haus in Flammen aufging. Sie sagt: “Es muss aufhören. Wird die Waffenruhe andauern? Mir fehlen die Worte. Ich weiß nicht, wie man diese Regierung beschreiben soll. Das sind Barbaren.”, während die Explosionen im Hintergrund weitergehen.

Nicht nur in der Umgebung von Donezk wird wieder gekämpft, sondern auch in der strategisch wichtigen Hafenstadt Mariupol am Asowschen Meer gehen die Kämpfe weiter. Beim Einschlag von Granaten kam hier eine 33 Jahre alte Frau ums Leben. Drei weitere Bewohner erlitten schwere Verletzungen, teilte die Stadtverwaltung mit. Durch Granatenbeschuss waren in der Nacht auch eine Tankstelle und umstehende Gebäude in Brand geraten. Die Menschen zogen sich in Schutzkeller zurück.