Eilmeldung

Eilmeldung

Nur kurz im Knast: Fußfessel für französischen Skandalbanker

Sie lesen gerade:

Nur kurz im Knast: Fußfessel für französischen Skandalbanker

Nur kurz im Knast: Fußfessel für französischen Skandalbanker
Schriftgrösse Aa Aa

Der als Milliardenzocker bekanntgewordene Börsenhändler Jérôme Kerviel (37) ist vorzeitig aus der Haft im Gefängnis Fleury Mérogis im Süden von Paris entlassen worden – allerdings mit einer elektronischen Fußfessel. Dies gab sein Anwalt David Koubbi bekannt. Sein Mandant werde nun ein ganz normales Leben führen.

Der ehemalige Angestellte der Großbank Societe Generale soll einen Schaden von knapp fünf Milliarden Euro verursacht haben – mit seinen hochriskanten Transaktionen, die er vor seinen Vorgesetzten geheimhielt. Eigentlich hätte Kerviel bis September 2016 im Gefängnis bleiben müssen.