Eilmeldung

Eilmeldung

Banco Santander verliert Partiarchen - "er war ein großartiger Botschafter der 'Marke Spanien"

Sie lesen gerade:

Banco Santander verliert Partiarchen - "er war ein großartiger Botschafter der 'Marke Spanien"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Tod von Emilio Botín hat die spanische
Großbank Santander die Tochter des langjährigen Chefs, Ana Patricia Botín, zur neuen Präsidentin ernannt. Der Verwaltungsrat habe diesen Vorschlag
einstimmig angenommen, so das Geldinstitut.

Emilio Botín war in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 79 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben, eine spanische Institution.

Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy:

“Botin hat es geschafft, Santander zur wichtigsten Bank des Landes zu machen. Er war ein großartiger Botschafter der “Marke Spanien”. Es tut mir sehr leid und ich umarme seine ganze Familie.”

Botin hatte mehr als ein Vierteljahrhundert an der Spitze der Bank gestanden und die einstige Regionalbank zu einem der größten Institute der Welt gemacht. Banco Santander war nach Marktkapitalisierung im Jahr 2012 das zweitgrößte Finanzinstitut Europas, nach Gewinn weltweit Nummer drei.

Unter Emilio Botín wurden aus 1.650 fast zehnmal so viele Zweigstellen, aus 10.000 Mitarbeitern 184.000.

1989 zettelte er auf der Suche nach Kunden einen Preiskampf in der Branche an. Fünf Jahre später kaufte er die angeschlagene Bank Banesto und verstärkte die Expansion nach Lateinamerika. Sein größter Coup gelang ihm 2004 mit dem Kauf der britischen Bank Abbey National für gut elf Milliarden Euro. Dank der Expansion kam Santander vergleichsweise glimpflich durch die Euro-Schuldenkrise. Inzwischen macht die Bank nur noch 14 Prozent ihrer Gewinne in der Heimat.

Santander expandierte auch in Deutschland, zuletzt durch Zukäufe, und betreibt gut 320 Filialen. Das Institut tritt hier unter dem Namen Santander Consumer Bank auf, mit den Schwerpunkten Privatkunden- und Konsumentenkredite.

Emilio Botins Urgroßvater war 1857 einer der Gründer der Bank.

Ur-ur-enkelin Ana Patricia Botin, 54, initiierte die Expansion der Banco Santander in Lateinamerika. Sie führte bis November 2010 Banesto, die Privatkunden-Bank der Gruppe und war zuletzt Landeschefin der Banco Santander in Großbritannien.

Denis Loctier, euronews, Santander:

“Ana Patricia Botin galt bei vielen als natürliche Erbin des Santander-Throns, auf dem ihre Familie seit drei Generationen sitzt. Mit Einschränkungen: Kritiker halten Familiendynastien in einer modernen Bank für überkommen.”

su mit dpa, Reuters