Eilmeldung

Eilmeldung

Russland sucht Deserteure aus Litauen

Sie lesen gerade:

Russland sucht Deserteure aus Litauen

Schriftgrösse Aa Aa

Panzer der Sowjetunion in der litauischen Hauptstadt Vilnius im Januar 1991. Mehr als zwei Jahrzehnte nach der Unabhängigkeit Litauens hat Russland die Generalstaatsanwaltschaft der ehemaligen Sowjetrepublik um Rechtshilfe bei der Fahndung nach damaligen litauischen Deserteuren und Wehrdienstverweigerern ersucht.

Mehrere tausend Litauer kehrten der sowjetischen Armee den Rücken, darunter auch Gintaras Patackas:

“Ich war Soldat in Aserbaidschan, als mein Onkel meinte, ich müsste sofort nach Litauen zurückkommen. Dann haben wir einen Plan ausgearbeitet und sind einfach abgehauen.”

Die litauischen Behörden sind mit ähnlichen russischen Ersuchen bereits vertraut, so eine Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft Litauens:

“Vor etwa zehn Jahren hatte die Staatsanwaltschaft schon einmal solche Anfragen. Damals hat man nach Analysen beschlossen, Russland keine Rechtshilfe in diesen Fällen zu gewähren.

Das litauische Verteidigungsministerium registrierte nach der Unabhängigkeitserklärung mehr als 1500 Deserteure mit litauischer Nationalität. Eine ähnliche Zahl junger Litauer soll sich damals einer Einberufung entzogen haben.

Die Aufnahme von Verfahren gegen litauische Deserteure sind von russischer Seite bislang nicht kommentiert oder bestätigt worden.