Eilmeldung

Eilmeldung

Schiffswrack nach 150 Jahren entdeckt - "große kanadische Saga" findet ein Ende

Sie lesen gerade:

Schiffswrack nach 150 Jahren entdeckt - "große kanadische Saga" findet ein Ende

Schiffswrack nach 150 Jahren entdeckt - "große kanadische Saga" findet ein Ende
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Schiffswrack der vor rund 150 Jahren gescheiterten legendären Franklin-Expedition ist im arktischen Norden Kanadas entdeckt worden. Der britische Polarforscher John Franklin war Mitte des 19. Jahrhunderts mit zwei Expeditionsschiffen in Europa aufgebrochen, um die Nordwestpassage
zum ersten Mal in Richtung Westen zu durchsegeln und einen kürzeren Weg von Europa nach Asien zu finden – und verschollen. Jetzt sei eines der “größten Geheimnisse Kanadas” gelöst, so Kanadas Premierminister Stephen Harper:

“Das ist ein großes historisches Ereignis. Seit mehr als einem Jahrhundert war das eine große kanadische Saga und ein Geheimnis. Ich meine, das Thema hat Wissenschaftler, Historiker, Schriftsteller und Sänger beschäftigt. Also ist heute ein wirklich wichtiger Tag für die Kartierung die Geschichte unseres Landes.”

Die von der Öffentlichkeit aufmerksam verfolgte Expedition scheiterte unter bis heute nicht völlig geklärten Umständen. Alle Seeleute kamen im Eis ums Leben.

Nach der Entdeckung des ersten Expeditionsschiffes im eisigen Wasser der Arktis nahe Pond Inlet im Norden der Provinz Nunavut geht die Suche erst richtig los: Was ist da schiefgegangen und wo ist das zweite Schiff abgeblieben?

su mit dpa