Eilmeldung

Eilmeldung

UEFA kämpft weiter gegen Rassismus

Sie lesen gerade:

UEFA kämpft weiter gegen Rassismus

Schriftgrösse Aa Aa

“Respekt und Vielfalt”, so der Titel einer UEFA-Konferenz, die gerade in Rom stattfindet. Es geht um den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung. Ein Kampf, den UEFA-Chef Michel Platini weiterkämpfen will. In seiner Eröffnungsrede sagte er, der Fußball müsse zu einer toleranteren Gesellschaft beitragen.

“Ich verhehle nicht, dass der Weg noch lang und voller Hinterhalte, Hürden und blinder Gegnerschaft ist. Aber ich verspreche hoch und heilig, dass uns nichts davon abbringen wird, jeden Tag einen Schritt weiterzugehen. Das Europa des dreckigen, machohaften und weißen Fußballs gibt es nicht mehr und es wird auch glücklicherweise nie wiederkehren.”

Immer wieder gibt es im europäischen Fußball rassistische Ausfälle, auf die die UEFA seit einiger Zeit mit schärferen Strafen reagiert. Platini kündigte nun auch an, die Diziplinarkommission der UEFA werde sich mit Carlo Tavecchio, dem Präsidenten des italienischen Fußballverbands, befassen. Tavecchio hatte kurz vor seiner Wahl zum Verbandschef schwarze Spieler als Bananenfresser bezeichnet.