Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Napoleons Ehevertrag wird versteigert: Dokument verrät pikante Details


Frankreich

Napoleons Ehevertrag wird versteigert: Dokument verrät pikante Details

Es ist ein Dokument, das pikante Details zu einem der berühmtesten Paare der Geschichte preisgibt: der Ehevertrag zwischen Napoleon Bonaparte und Josephine Beauharnais. Anlässlich des 200. Todesjahres der als Marie-Josephe-Rose Detascher geborenen Kaiserin wird das Dokument am 21. September versteigert.

Das französische Auktionshaus Osenat geht davon aus, dass es für mindestens 80.000 Euro verkauft wird. Auktionator Jean-Christophe Chataignier: “Der Vertrag ist Teil dieser Liebe, dieser Union, die die Verbindung der zwei legendenumwobensten Menschen der Weltgeschichte ist. Egal, ob in den USA, China oder Japan: Überall kennt man die Kaiserin Josephine und Napoleon. Dieser Vertrag ist zwar ein Verwaltungsdokument, aber es ist auch ein politischer Vertrag und ein Vertrag der Liebe.”

Laut Auktionshaus verrät der Vertrag unter anderem, dass das Paar bei den Altersangaben schummelte. Offensichtlich sollte nicht an die Öffentlichkeit gelangen, dass Josephine älter war als der spätere Kaiser. Zudem gab Josephine offenbar nicht alle ihre Besitztümer an, wohl um im Scheidungsfall besser dazustehen. Sie behielt Recht: Das Paar trennte sich nach etwa zehn Jahren. Josephine gebar dem Kaiser keine Erben. Es ist jedoch überliefert, dass sich Napoleon und Josephine leidenschaftliche Liebesbriefe schrieben. Auch nach ihrer Scheidung blieben sie befreundet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

US-Luftangriffe auf IS in Syrien: Irak ist dafür, Russland dagegen