Eilmeldung

Eilmeldung

Russland zeigt wenig Verständnis für neue Sanktionen

Sie lesen gerade:

Russland zeigt wenig Verständnis für neue Sanktionen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union und die USA haben im Ukrainekonflikt neue Sanktionen gegen Russland verhängt.

Unter anderem wird großen russischen Energie- und Rüstungsfirmen die Geldbeschaffung erschwert.

Technische Hilfe bei der Erschließung von Erdölvorkommen wird verboten, vor allem auf hoher See und in der Arktis.

Bei dem für Europa wichtigen Erdgas gibt es dagegen keine derartigen Beschränkungen.

Für etliche Politiker sowie Anführer der Aufständischen gelten Einreiseverbote; mögliche Guthaben in EU-Ländern werden eingefroren.

Die neuen Sanktionen seien etwas merkwürdig, sagt Russlands Präsident Wladimir Putin. Er verstehe nicht einmal den Anlass dafür. Vielleicht möge ja jemand nicht, dass man jetzt allmählich auf einem friedlichen Weg sei.

Im Gegenzug hat Russland zum Beispiel schon die Einfuhr von europäischem Obst und Gemüse verboten.

Jetzt erwägt es ein Überflugverbot für ausländische Fluggesellschaften sowie einen Einfuhrstopp für westliche Autos.

Der Wirtschaftsminister drohte zudem mit Einfuhrbegrenzungen für technische Geräte und Erzeugnisse aus der Petrolchemie.