Eilmeldung

Eilmeldung

Paris: Rund 30 Staaten sichern Bagdad Unterstützung gegen IS zu

Sie lesen gerade:

Paris: Rund 30 Staaten sichern Bagdad Unterstützung gegen IS zu

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Streitkräfte haben am Montag mit der Ausweitung ihrer Angriffe auf Milizen des Islamischen Staats begonnen. Den Auftakt machte ein Luftschlag auf ein Ziel südwestlich von Bagdad.

Weiter nördlich gelang es kurdischen Peschmerga-Einheiten nach vorangegangenen US-Luftangriffen offenbar, die IS-Kämpfer stellenweise zurückzudrängen. Wie ein Sprecher der kurdischen Einheiten mitteilte, hätten die Peschmerga westlich von Mosul fünf Dörfer befreit und unter ihre Kontrolle gebracht.

Die bisher recht lose internationale Allianz gegen den IS wuchs unterdessen weiter. Am Montag kamen die Außenminister und Vertreter der fünf permanenten UN-Sicherheitsratsmitglieder, arabischer und europäischer Staaten, der Arabischen Liga, EU und der Vereinten Nationen im französischen Außenministerium in Paris zusammen.

Alle der rund 30 Länder sicherten Bagdad ihre Unterstützung gegen den IS zu, allerdings meist ohne ihre Beteiligung zu präzisieren oder sich zu den von den USA in Erwägung gezogenen Luftschlägen in Syrien zu äußern.

Nur der Iran nahm nicht Teil, mehrere arabische Staaten hatten dagegen votiert. In einer Fernsehansprache schlug Ajatollah Khamenei seinerseits eine Zusammenarbeit mit den USA aus. Tehran ist zwar mit Bagdad, aber auch mit dem syrischen Assad-Regime verbündet.