Eilmeldung

Eilmeldung

Spannung vor Referendum in Schottland steigt

Sie lesen gerade:

Spannung vor Referendum in Schottland steigt

Schriftgrösse Aa Aa

In Schottland steigt die Spannung vor dem Unabhängigkeitsreferendum an diesem Donnerstag. Beide Lager warben noch einmal um unentschlossene Wähler. Die politischen Parteien in London versprachen maximale Autonomie unter dem Dach der britischen Union. Aber viele haben ihre Entscheidung bereits getroffen. Eine Schottin sagte: “Ich werde für die Unabhängigkeit stimmen, denn die Kampagne gegen die Abspaltung hat mich nicht überzeugt. Stattdessen haben die Politiker die Taktik der Panikmache gewählt.”

Auf den Straßen Schottlands gibt es nur ein Thema, “Ja” oder “Nein”. Die Gegner der Abspaltung liegen einer jüngsten Umfrage zufolge mit 52 Prozent knapp vorn. Alle in Schottland lebenden EU-Bürger dürfen wählen, so auch der Waliser Graham Jones. “Ich bin dagegen. Ich glaube, uns geht es gemeinsam besser: Wales, England, Nordirland und natürlich Schottland.”

Rund vier Millionen Schotten sind an die Urnen gerufen. 97 Prozent der Stimmberechtigten haben sich bereits in die Wahllisten eingeschrieben, aber auch kurz vor der Wahl gibt es noch Unentschlossene. Ein Schotte sagte: “Ich weiß es wirklich nicht. Ich denke, David Camerons Aussagen leuchten mir ein, aber ich wähle die Konservativen eigentlich nicht.”

Das Rennen bleibt eng. Die Wahlleitung rechnet mit einem Ergebnis am Freitagmorgen. Sollte es eine Mehrheit für die Abspaltung geben, soll Schottland im Frühjahr 2016 nach 300 Jahren in der britischen Union unabhängig werden.