Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Das ist auch Amerikas Krieg": Poroschenko bittet US-Kongress um Waffenlieferungen


USA

"Das ist auch Amerikas Krieg": Poroschenko bittet US-Kongress um Waffenlieferungen

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat in einer Rede im US-Kongress um einen Sonderstatus seines Landes als Verbündeter der Nato gebeten. Er wünsche sich das höchste Maß an Austausch, das für einen Nicht-Mitgliedsstaat möglich ist.Er warnte vor einem neuen Kalten Krieg. “Das ist auch Amerikas Krieg”, so das ukrainische Staatsoberhaupt.

Poroschenko bat eindringlich um Waffenlieferungen für die ukrainischen Soldaten: “Sie brauchen mehr militärische Ausstattung. Bitte, verstehen Sie mich richtig: Decken und Nachtsichtgeräte sind auch wichtig, aber damit kann man keinen Krieg gewinnen.”

Er rief die USA dazu auf, zu den Sanktionen gegen Russland zu stehen. Moralische Werte seien wichtiger als das Wirtschaftswachstum. Immer wieder verurteilte er die, so wörtlich, “russische Aggression”:

“Auf keinen Fall, zu keinem Preis und unter keiner Bedingung, werden wir jemals mit der Besetzung der Krim einverstanden sein. Ich bitte Sie, Amerika und die Welt dringend, den aktuellen und zukünftigen Aggressoren vereint klar zu machen, dass die Politik und die Praxis der Annektierung niemals toleriert werden.”

Poroschenkos Rede wurde immer wieder von kräftigem Beifall unterbrochen. Während seines Besuchs gab das Weiße Haus die Freigabe weiterer Hilfen in Höhe von 53 Millionen US-Dollar bekannt, Waffenlieferungen sind nicht darunter.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

"Ja" oder "Nein" - Schotten entscheiden über ihre Unabhängikeit