Eilmeldung

Eilmeldung

Intelligente Brille für Sehbehinderte

Sie lesen gerade:

Intelligente Brille für Sehbehinderte

Schriftgrösse Aa Aa

Eine junge, sehbehinderte Frau testet eine sprechende Brille, die sie rechtzeitig vor Hindernissen warnt. Das System wurde in Mexiko entwickelt, am Institut für Forschung und weiterführende Studien in Guadalajara.
Die Brille ist mit Ultraschallsensoren und GPS ausgestattet. Eine künstliche Stimme formuliert Anweisungen und gibt Hinweise über die Beschaffenheit des Weges.

Ähnliche intelligente Brillen für Sehbehinderte gibt es bereits. Das Besondere an diesem System ist die Ultraschalltechnologie, die auch durchsichtige Hindernisse ortet, sagen die Entwickler.

Alfonso Roja Dominguez, Forscher: “Das “Smart Guide” Projekt zielt darauf ab, intelligente Brillen zu entwickeln, die Sehbehinderten im Alltag zur Hand gehen, die Dokumente, zum Beispiel Fahrkarten, erkennen oder auch Farben. Und sie sollen die Mobilität des Trägers verbessern, Objekte erkennen und Weganweisungen geben, mithilfe von GPS, Ultraschallsensoren und zweier Kameras, die dazu in der Lage den Bildinhalt zu analysieren.”

Die Entwickler vergleichen ihr Projekt mit der intelligenten Brille von Google. Mit dem Unterschied, dass ihr Projekt das Sichtbare hörbar macht.
Dank der eingebauten Digitalkameras kann die Sehhilfe Banknoten erkennen oder Straßenschilder. Die Information wird mithilfe eines Tabletcomputers in Sprachbefehle umgewandelt.

Die intelligente Brille soll zwischen 800 und 1200 Euro kosten.