Eilmeldung

Eilmeldung

Schottland-Referendum: Wählen in den Highlands

Sie lesen gerade:

Schottland-Referendum: Wählen in den Highlands

Schriftgrösse Aa Aa

“Ja” oder “Nein” beim schottischen Referendum: Auch in der dünn besiedelten Wahlregion “Highlands and Islands” ist man sich der Bedeutung dieses Tages bewusst.

Und so machten sich am Morgen in Killin, einem Ort in den Highlands, die ersten Frühaufsteher auf zu den Wahlurnen. George, ein Bauer, erklärt: “Naja, ich habe rund 20 Jahre nicht gewählt. Sie sehen, wie wichtig das ist.”

Auch in Schottland lebende Ausländer sind wahlberechtigt. Für sie ist die Entscheidung ebenso bedeutend: “Sehr, sehr wichtig, denn ich lebe hier, arbeite hier, bezahle meine Steuern. Ich liebe dieses Land und mein Wunsch, wählen zu gehen, ist glaube ich stärker, als er jemals in den Niederlanden war.”

Die logistische Umsetzung des Referendums ist in diesem Teil des Landes jedoch nicht leicht. Um den Prozess zu beschleunigen werden Hubschrauber eingesetzt. Sie sollen die Stimmzettel von den Inseln zu den Zählstellen bringen.

Euronews-Reportein Joanna Gill: “Die Highlands sind eine der am dünnsten besiedelten Regionen Schottlands, aber jede Stimme zählt in diesem Kopf an Kopf Rennen. Die Menschen in Killin sind sich des Gewichts ihrer Stimme für die Geschichte Schottlands sehr bewusst.”