Eilmeldung

Eilmeldung

Enterprise Europe Network: große Hilfe für kleine Unternehmen

Sie lesen gerade:

Enterprise Europe Network: große Hilfe für kleine Unternehmen

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist allseits bekannt: Gemeinsam sind wir stark. Das ist auch einer der Schlüssel zum Erfolg für europäische Klein- und Mittelbetriebe (KMU). In dieser Folge von Business Planet geht es um das größte europäische Netzwerk von Informations- und Beratungsstellen für KMU:

“Hallo und herzlich willkommen bei Business Planet zu einer neuen Episode, die hier in London beginnt. Das Ziel: Ihnen zu helfen, die Vorteile des Enterprise Europe Network (EEN) besser zu verstehen, ein Netzwerk, das dank der Hilfe von 600 Organisationen Tausende von KMU miteinander in Verbindung bringt. In ganz Europa und auch in rund 20 Ländern außerhalb der Europäischen Union. Schauen Sie selbst!”, so euronews-Reporter Serge Rombi.

Er hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten: Der Designer Jim Rokos arbeitet mit Glas und eine seiner neuesten Kreationen ist eine Vase, deren Form von einem Wein-Dekanter inspiriert ist.

Für die Produktion hat Rokos sehr spezifische Ansprüche. Er wandte sich an das Enterprise Europe Network, das ihn in Kontakt mit einer Glasfabrik in der Tschechischen Republik brachte.

“Wir wollten nur 200 Stück produzieren. Es war sehr schwierig, einen Hersteller zu finden, der bereit war, einen so kleinen Auftrag anzunehmen. Und einen Betrieb, der den sehr hohen Ansprüchen des Luxus-Markts genügt”, so Jim Rokos.

“Im Herzen des Riesengebirges in Tschechien hat Jim seinen Partner gefunden. Ich nehme Sie gleich mit, um nicht nur eine der ältesten Glashütten zu entdecken, sondern auch eine der renommiertesten der Welt”, so euronews-Reporter Serge Rombi.

Dank der Vertreter des Enterprise Europe Network in London und Prag kam die Verbindung zustande. Die Fachleute kennen den Markt. Sie haben viele Kontakte und kennen die Profile der Unternehmen. Der Besitzer der Glashütte bot eine hochwertige Arbeit zu einem günstigen Preis: “Die Arbeit mit Designern kann manchmal schwierig und herausfordernd sein. Doch dadurch bekommen wir neue Ideen für die Produktion und unsere Glasfabrik wird attraktiver”, so Petr Novosad.

Die Zusammenarbeit funktionierte nach kurzer Zeit und ohne ein persönliches Treffen. Nach der Entwicklung einiger Proben hat die Produktion der Vase gerade begonnen: “Die Produktion geht voran und Petr hat außerdem eine sehr schöne Holzverpackung entwickelt. Wir denken bereits über das nächste gemeinsame Projekt nach: Das wird ein Wein-Dekanter sein”, so Jim Rokos.

Auf tschechischer Seite ist Petr mehr als zufrieden mit der Unterstützung des EEN. Um die Existenz seines Unternehmens zu sichern, muss er diversifizieren. Das Netzwerk hat ihm weitere Möglichkeiten und neue Wege der Zusammenarbeit eröffnet: “Durch die Zusammenarbeit mit EEN haben wir eine direkte Verbindung zum Kunden. Wir können sicher sein, dass der Kunde seriös ist und alle Dienstleistungen des EEN waren kostenlos”, so Petr Novosad.

Das Fazit von Jim Rokos: “Die drei Schlüssel zum Erfolg sind für mich:Das Produkt muss schön sein, Sie müssen die Mitarbeiter glücklich machen und Sie dürfen nicht zögern, Ihr Netzwerk zu nutzen, wenn Sie Hilfe brauchen.”