Eilmeldung

Eilmeldung

Folklore auf T-Shirt und Kühlerhaube, die neue Mode "Made in Ukraine"

Sie lesen gerade:

Folklore auf T-Shirt und Kühlerhaube, die neue Mode "Made in Ukraine"

Schriftgrösse Aa Aa

Auf einem der beliebtesten Touristenmärkte in Kiew verkauft Oleksandra Koval bunt bestickte Trachtenblusen, sogenannte Vyshyvankas. Seit gut 20 Jahren hat die Kunststickerin den Stand, aber noch nie, sagt sie, sei die Nachfrage nach Folkloreprodukten so groß gewesen wie heute.

Oleksandra Koval: “Vorher, als die alten Machthaber an der Regierung waren, hätten wir niemals an einem Unabhängigkeitstag mit so vielen Kunden gerechnet. Aber in diesem Jahr trugen sogar Katzen, Hunde, Babys und Männer Vyshyvankas. Unser Volk hat endlich erkannt: Wir sind Ukrainer!”

Nicht nur das Trachtenhemd ist bei Ukrainern gefragt, auch T-Shirts mit dem ukrainischen Wappen und anti-russische Sprüche liegen im Trend.

“Wir erleben einen patriotischen Aufschwung”, meint eine Kundin. “Wenn wir das respektieren, was uns gehört, respektieren uns auch die anderen! Wir sollten unsere Sprache, Kultur, unser Wappen und unsere Flagge ehren.”

Hanna Kovalenko und Anastasiya Yankovenko sind die Gründerinnen des Trendlabels “Must Have”. Vor zwei Jahren öffneten sie ihren ersten Laden in Kiew. Aber erst nach der Revolution auf dem Maidan war “Made in Ukraine” so richtig gefragt.

Anastasiya Yankovenko, “Must Have”: “Viele Leute haben angefangen alles,was ukrainisch ist zu kaufen. Warum denn nicht? Wenn man die Wahl hat und das ukrainische Produkt genauso gut ist?”

Die Stilwende ist nicht auf den Kleiderschrank beschränkt. Autobesitzer bekleben ihre Autos mit Ornamenten, die an Folklorestickereien erinnern.
Wie die Übersetzerin und Stadtführerin Edith Hanesh zum Beispiel. “Ich habe den patriotischen Aufschwung bemerkt, all die Leute, mit den Vyshyvankas, die nationalen Symbole auf den Autos, die Wiedergeburt der ukrainischen Traditionen, das sogenannte Ukrainetum. Und mir gefällt das, deswegen soll mein Auto auch bisschen Schmuck tragen. Es ist eine kleine Vyshyvanka.”

In der Werkstatt steht bereits das nächste Auto in Schlange. Der Betreiber hat das Angebot seit dem Frühjahr stark erweitert. Und manche Leute kommen inzwischen mit eigenen Design-Ideen.