Eilmeldung

Eilmeldung

"Archimedes": Mehr als 1000 Festnahmen in ganz Europa

Sie lesen gerade:

"Archimedes": Mehr als 1000 Festnahmen in ganz Europa

Schriftgrösse Aa Aa

In einer europaweiten Aktion gegen das organisierte Verbrechen haben Polizeikräfte zahlreicher Länder mehr als 1 000 Menschen festgenommen. Sie werden verdächtigt, in Menschenhandel, Drogen- und Waffenhandel, Betrug und Geldwäsche verstrickt zu sein.
“Polizeibeamte aus den 28 Staaten der EU sowie aus sechs Partnerstaaten beteiligten sich an der Aktion, erläuterte Rob Wainwright, der Direktor der Polizeibehörde Europol”, so unser Korrespondent James Franey. “Wir haben bei dieser Aktion die Polizeikräfte zusammengeschlossen, wir haben mehr als neun Tage lang zusammengearbeitet, wobei in rund 300 Städten, Flughäfen und Häfen in ganz Europa mehr als 200 Polizeiaktionen stattfanden. Es ging um um die Zerstörung krimineller Strukturen, deren Opfer die Bürger und die Wirtschaft sind. Es war die größte europäische Aktion gegen das organisierte Verbrechen”, sagt Wainwright. Die “Archimedes” bezeichnete Aktion begann am 15. September und dauerte bis zum vergangenen Dienstag. 30 rumänische Kinder wurden aus den Händen von Menschenhändlern befreit. Auch beschlagnahmten die Beamten 600 Kilogramm Kokain und 200 Kilogramm Heroin.